ECHO KLASSIK 2016
THOMAS GOTTSCHALK MODERIERT ECHO KLASSIK 2016
INFORMATIONEN ZUM KARTENVORVERKAUF FOLGEN

HINTERGRUND

Der Deutsche Musikpreis ECHO gehört zu den wichtigsten und renommiertesten Musikawards der Welt. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, ehrt mit dem ECHO jährlich die erfolgreichsten und besten Leistungen nationaler und internationaler Musiker. Startschuss war die Verleihung des ECHO 1992, 1994 wurde der ECHO Klassik ins Leben gerufen und seit 2010 bildet der ECHO Jazz das dritte Standbein der Marke ECHO – Deutscher Musikpreis.

Die Verleihung des ECHO Klassik zählt zu den Höhepunkte des Klassik-Jahres: Alljährlich trifft sich das Who’s who der klassischen Musik zu dieser glanzvollen Gala. Neben der Würdigung besonderer Produktionen ist ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik, junge Talente mit der Auszeichnung zu fördern und die Faszination und Vielfalt klassischer Musik einem breiten Publikum nahe zu bringen.

In diesem Jahr wird der ECHO Klassik am 9. Oktober im Konzerthaus Berlin verliehen.

Die ECHO Klassik-Compilation

RICHTLINIEN

Der ECHO Klassik wird von einer elfköpfigen Jury vergeben, die sich aus anerkannten Branchenexperten zusammensetzt und die ihr Urteil insbesondere nach künstlerischen Kriterien fällt, aber auch den Publikumserfolg und damit die Wertschätzung durch Musikkäufer berücksichtigt. Jedes Label kann seine besten Produktionen, die die Einreichungsvoraussetzungen erfüllen, in einem festgelegten Einreichungszeitraum für den ECHO Klassik einreichen. Alle Einreichungen werden nach der Prüfung der Jury zur Bewertung vorgelegt. Welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, ist in den Einreichungsrichtlinien definiert.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen unter folgendem Kontakt zur Verfügung:

Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V.
Reinhardtstraße 29 | 10117 Berlin
Tel.: +49 (30) 59 00 38-0 | Fax: +49 (30) 59 00 38-38
E-Mail: echo(at)musikindustrie(dot)de

Die Jury

Der ECHO Klassik wird in 22 Kategorien verliehen. Die Jury wählt aus den Einreichungen für die einzelnen Kategorien den jeweiligen Preisträger.

Gegen die Entscheidung der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Ein Rechtsanspruch auf Berücksichtigung im Einreichungsverfahren oder auf die ausgelobten Preise existiert nicht.

DIE DEUTSCHE PHONO-AKADEMIE

Die Deutsche Phono-Akademie wurde am 27. September 1973 als Kulturinstitut der Musikindustrie gegründet. Die Aufgaben der Deutschen Phono-Akademie umfassten neben der Förderung musikalischer Talente auch die Auszeichnung herausragender Künstler sowie Bemühungen, die am Musikleben beteiligten Gruppen aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft einander näher zu bringen.

Unter dem Namen ECHO gelang der Deutschen Phono-Akademie 1992 die Etablierung einer national und international anerkannten Auszeichnung für herausragende Künstler. Die Deutsche Phono-Akademie ist Ausrichter des ECHO, des ECHO Klassik und des ECHO Jazz.

Sie verschafft der Musikwirtschaft Gehör und den Nachwuchskünstlern Rampenlicht. Zwischen den ausübenden Künstlern, den Medien, der Politik, der Wirtschaft und der Öffentlichkeit versteht sie sich als neutrale, verbindende und vermittelnde Instanz und zeigt neue Wege für Synergien auf.

Kontakt:

Bundesverband Musikindustrie e.V.
Reinhardtstraße 29
10117 Berlin

Tel.: +49 (30) 59 00 38-0
Fax: +49 (30) 59 00 38-38

E-Mail: info[at]musikindustrie.de

TICKET-AGB

Für die Verleihung des ECHO Klassik gelten die Ticket-AGB des BVMI.

Historie

ECHO Klassik Verleihungsorte

  • 09.10.2016 Berlin, Konzerthaus Berlin
  • 18.10.2015 Berlin, Konzerthaus Berlin
  • 26.10.2014 München, Philharmonie im Gasteig
  • 06.10.2013 Berlin, Konzerthaus Berlin
  • 14.10.2012 Berlin, Konzerthaus Berlin
  • 02.10.2011 Berlin, Konzerthaus Berlin
  • 17.10.2010 Essen, Philharmonie Essen
  • 18.10.2009 Dresden, Semperoper
  • 19.10.2008 München, Philharmonie im Gasteig
  • 21.10.2007 München, Philharmonie im Gasteig
  • 22.10.2006 München, Philharmonie im Gasteig
  • 16.10.2005 München, Philharmonie im Gasteig
  • 24.10.2004 München, Philharmonie im Gasteig
  • 26.10.2003 Dortmund, Konzerthaus Dortmund
  • 13.10.2002 Frankfurt, Alte Oper Frankfurt
  • 30.09.2001 Baden-Baden, Festspielhaus Baden-Baden
  • 22.10.2000 Berlin, Schauspielhaus am Gendarmenmarkt
  • 24.10.1999 Weimar, Deutsches Nationaltheater Weimar
  • 25.10.1998 Hamburg, Laeiszhalle - Musikhalle Hamburg
  • 14.09.1997 München, Prinzregententheater München
  • 15.09.1996 Dresden, Sächsische Staatsoper Dresden
  • 30.03.1995 Hamburg, Rathaus Stadt Hamburg

Statements der Preisträger

2015

I am beyond honoured to receive the ECHO Klassik Award as singer of the year, especially for this project that has meant so much to me. One of the great privileges I’ve had as a musician is to be afforded the luxury to record long-forgotten works, and being given the opportunity to shine a spotlight on brilliant but overlooked composers such as Carafa, Pacini, and Mercadante has been a joy. From the bottom of my heart, I thank you!
Joyce DiDonato

Eine große Freude! Es ist eine ganz besondere Ehre für mich diesen ECHO Klassik-Preis so früh in meiner musikalischen Laufbahn verliehen zu bekommen. Ich freue mich außerordentlich über die Anerkennung für das Projekt „Brahms - The Hungarian Connection“, da es aus einem sehr persönlichen Hintergrund entstanden ist und ich eine gewagte Idee und all ihre musikalischen Herausforderungen mit engen Freuden beschreiten konnte.
Andreas Ottensamer

Mit den farbenfrohen Concerti per flauto von Antonio Vivaldi bin ich seit langer Zeit verbunden, wohl seit ich ein flötenspielender Junge bin. Eine vielschichtige, famose und wunderbar emotionale Musik! Ich freue mich ganz besonders, dass wir für diese Aufnahme mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet werden. Ich danke allen sehr herzlich für Ihre Freude an dieser Musik.
Maurice Steger

Die „Sechs Sonaten für Violine Solo“ von Eugène Ysaÿe begleiten mich seit meiner Kindheit. Dieser Zyklus ist für mich ein musikalischer Kosmos und in seiner Art einzigartig. Er gehört neben den Solosonaten und -partiten von Johann Sebastian Bach zur tiefgründigsten Musik, die je für Violine solo geschrieben wurde. Daher ist es mir eine besondere Freude und Ehre, für diese Einspielung den ECHO Klassik als „Instrumentalistin des Jahres“ zu erhalten. Mein bester Dank an Tonmeister Eckhard Glauche für das ausgewogene Klangbild und die tolle Zusammenarbeit.
Tianwa Yang

Diese Auszeichnung für die Staatsphilharmonie ist ein wundervolles Geschenk und eine Bestätigung für die wichtige und großartige Arbeit der letzten Jahre.‎ Das Orchester hat sich zielstrebig in die erste Reihe der deutschen Orchester vorgearbeitet und mit seiner Reihe „Modern Times“ Mut und Klasse bewiesen. Ich freue mich für uns und gratuliere dem Orchester!
Karl-Heinz Steffens [GMD Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz]


Wir sind sehr glücklich und auch Stolz auf diese große Auszeichnung. Den ECHO Klassik als Orchester des Jahres zu erhalten ist eine große Bestätigung unser Arbeit und ein Zeichen, dass es erfolgreiche Wechselwirkungen zwischen Konzertleben und CD-Produktion geben kann, denn MODERN TIMES ist ja auch live zu erleben. Dank der großartigen Zusammenarbeit mit Deutschlandradio und dem Label Capriccio konnten wir den Traum der CD-Reihe verwirklichen und freuen uns jetzt natürlich gemeinsam!
Prof. Michael Kaufmann [Intendant Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz]

We are honored to receive the ECHO Klassik Prize for “Ensemble of the Year”. It means a lot to the group and it pushes us to continue to work hard every day!
Quatuor Ébène

It is a profound honor for me to be presented the Newcomer of the Year Award from ECHO Klassik. I am thrilled that this album of French arias has been so well received by the German audience, and to share this repertoire with classical music fans around the world. I am deeply grateful to accept this award. Heartfelt thanks to Echo Klassik, to the ECHO Klassik Award Committee, and to all my fans in Germany.

Bryan Hymel

I feel very happy and thankful to receive the ECHO Klassik Award and to join all the great artists that have received it before me. I receive it as a deep encouragement to pursue my work of transcriber and pianist, and to continue my efforts to bring to music lovers works from famous and less known composers. I would like to thank specially ARS Produktion who have trusted me in this project and supported me personally and musically through the whole recording session.
Florian Noack


Folgende Zeilen schreibe ich mit immenser Freude und Dankbarkeit an die Jury, aber vor allem an Andreas von Imhoff und das Team des Deutschlandfunks, die mich bestärkt und unterstützt haben, diese Chopin CD aufzunehmen. Dieser Preis ist das Ergebnis einer lang überlegten, aber vor allem mit vollem Herzblut entstandenen Produktion eines der Komponisten, der meinen Herzschlag besonders widerspiegelt. Ich fühle mich sehr geehrt, der Preis wird mir eine große Motivation für die Zukunft sein und bekommt einen Zentralplatz an meinem Lieblingsort, meiner besseren, schwarzen, hochglanzpolierten Hälfte.
Sophie Pacini

Kronos is very pleased that our CD A Thousand Thoughts has been honored with an ECHO Klassik award. We are especially delighted that this award is in the Classics Without Borders category as our entire work is devoted to expanding what string quartet music might be. A Thousand Thoughts is our largest definition to date of our relationship to the widest possible world of music. We are thankful to the nine guest artists who joined us and the fourteen cultures whose music we have tried to celebrate. An honor for this album at this time is most encouraging and energizing.
David Harrington [Kronos Quartet]


To receive the ECHO Klassik Award for the CD “La Passione”, with Haydn and Gluck music, makes me very happy: not only because of the reward that this recording is receiving - the first CD of the “Haydn 2032” project, with Il Giardino Armonico - but also because it represents a beautiful hope for the long & hard recording project of the whole Symphonies of Franz Joseph Haydn.
Giovanni Antonini

The album VIVALDI was made in Venice area over a period of ca. three weeks, between rehearsals, performances and the recording itself. The days were end-of-summer and the dramatic, incalculable venetian weather outside the studio accompanied us while we recorded its astonishingly accurate musical description in Vivaldi’s “Summer”. I couldn’t help thinking, almost three hundred years passed since Vivaldi wrote this music and two things remained immortal: Nature’s old cycles and the power of this music.
“VIVALDI” was made with passion, dedication and love of everyone involved. I’m grateful for receiving this ECHO Prize and would like to share it with everyone else who put their souls into the making of this album.
Avi Avital

I am happy and honored to receive an ECHO Klassik Award for what has been a very special project to me, dedicated to Wolfgang Amadeus Mozart. This recording was a thrill to make in collaboration with Jonathan Cohen and his wonderful ensemble Arcangelo.
Vilde Frang

Diese Aufnahme war eine ganz besondere für mich: Es war ein solches Glück, zusammen mit Pablo und dem Freiburger Barockorchester ein lang verkanntes Meisterwerk ganz neu für uns entdecken zu dürfen und über einen gewissen Zeitraum immer tiefer in diese einmalige, fantastische Musik einzudringen. Uns alle hat der Schumann-Sog sofort erfasst, wir haben während dieser Zeit Schumann geatmet, gesprochen, gefühlt, es war wirklich eine beglückende Erfahrung. Dass nun gerade diese Aufnahme, Frucht unserer Verehrung und Passion für den Komponisten Schumann und insbesondere dieses Werk, den ECHO Klassik-Preis erhält, bereitet mir ganz besondere Freude. All mein Dank an Pablo und das FBO für unvergessliches Musizieren!
Isabelle Faust

Ich bin sehr geehrt und freue mich sehr über diesen ECHO Klassik für das mir sehr wichtige Album „Revolution“. Diese Musik ist großartig, so spaßig, ausdruckstark, und virtuos - eine glanzvolle goldene Zeit des Flötenspiels!
Emmanuel Pahud


Diese Auszeichnung bedeutet für den Norddeutschen Kammerchor und mich einen großen Schritt nach vorne und ist für uns eine große Motivation, sich auch weiterhin seltenem Repertoire zu widmen. Herzlichen Dank.
Maria Jürgensen [Leiterin des Norddeutschen Kammerchors]
 

Wir freuen uns, dass die ECHO Klassik-Jury entschieden hat, dem Boston Early Music Festival, den Vocal & Chamber Ensembles sowie den Herren Paul O’Dette und Stephen Stubbs in der Kategorie Operneinspielung des Jahres (Oper bis inkl. 17./18. Jh.) für Marc-Antoine Charpentier: La Descente d’Orphée aux Enfers; La Couronne de Fleurs (cpo) zu verleihen.
Boston Early Music Festival

It is such a pleasure to have the recording of Two Boys honored in this way. An opera — to say nothing of a recording — is such a complicated piece of art and it feels miraculous that it exists at all.  From the first meeting I had with librettist Craig Lucas to the night we closed the production in New York was an almost six year process, and there are entirely too many people to count whose voices and work made the piece shine. This recording is a live one, which is thrilling for me: you can hear the intense physical labour both onstage and backstage, you can hear Alice, Paul and Andrew really working to bring the music and the text alive.  It’s also miraculously moving to me that the Met and Nonesuch — both staples of my musical canon — collaborated to put out this recording.
Nico Muhly

I am honored to receive the ECHO Klassik award for my latest Bach recording. It is a project about which I have been thinking for quite some years and I am very grateful that those years of work have been so highly appreciated. Thank you!
Piotr Anderszewski


Falls sich noch jemand an die DDR erinnert, der Kalauer geht so:
Es war nicht alles schlecht, vieles war auch sehr schlecht! Und stets wird - meist rhetorisch - die Frage gestellt: Was bleibt? Bleiben wird in jedem Falle vieles von dem, was Komponisten, Dichter und Maler - oft im ästhetischen Widerstand zur offiziellen Kunstpolitik - geschaffen haben. In diesem Sinne empfinde ich die Verleihung des ECHO Klassik für meine Einspielung „collegues. teachers.friends“ auch als große Anerkennung für das Lebenswerk eben dieser meiner Kollegen. Lehrer. Freunde.
Steffen Schleiermacher

Ich freue mich außerordentlich, dass mir die Jury nach so kurzer Zeit bereits wieder einen ECHO Klassik, diesmal für mein bislang persönlichstes Album zuerkannt hat! Ich hoffe, dass diese Musik anderen Menschen ebenso viel Kraft und Spiritualität vermitteln konnte und weiterhin kann wie mir in dem zurückliegenden Jahr. Es zeigt sich immer aufs Neue, dass Musik nicht nur ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens ist, sondern auch eines der höchsten menschlichen Güter, das es zu bewahren gilt. Mein besonderer Dank gilt daher der ECHO Klassik-Jury sowie der Deutschen Grammophon.
Elina Garanča 

Die Verleihung des ECHO Klassik ist eine fantastische Bestätigung für unsere Suche nach ungehobenen Schätzen im Streichquartett-Repertoire des 18. Jahrhunderts. Franz Xaver Richter gehört mit seinem phänomenalen Beitrag zur Gattung in die vorderste Reihe der Klassiker. Wer hätte gedacht, dass es möglich ist, früher als Haydn solch in allen Farben schillernde Juwelen der Kammermusik zu kreieren! Ihm gebührt der Glanz dieser Stunde und für uns ist der Preis die schönste Aufforderung dazu, weitere Trouvaillen zu finden und auf CD einzuspielen.
casalQuartett

Der ECHO Klassik für die Mendelssohn Quartette op. 13, 44/1 und 80 bedeutet uns unaussprechlich viel, und wir möchten uns dafür sehr herzlich bedanken. Dass unsere erste Einspielung nach der Umbesetzung von 2012 ausgezeichnet wird, hatte uns Vier besonders gefreut. Die Nähe von Lebensfreude und Aufbruch aber auch Tod und Verzweiflung ist in den eingespielten Mendelssohn Quartetten zu hören. Wie nah diese Gegensätze jedoch unserem Quartett waren, ahnten wir nicht. Diesen ECHO Klassik widmen wir unserem lieben Freund und Bratschisten Friedemann Weigle, der uns im Juli 2015 nach langer Krankheit verließ. Möge er in Frieden ruhen. Die Auszeichnung bedeutet für uns nun ganz in seinem Sinne auch eine Ermutigung, mit Dankbarkeit, Zuversicht und Musizierfreude als Quartett weiterzumachen.
Artemis Quartett

Die Verleihung des ECHO Klassik-Preises bedeutet für das Detmolder Kammerorchester eine wunderbare Bestätigung für den eingeschlagenen künstlerischen Weg und die Arbeit der letzten Jahre. Dass die an sich schon durchaus lohnende Beschäftigung mit kammermusikalischen Bearbeitungen symphonischer Werke von Gustav Mahler jetzt nun auch eine so positive Resonanz in der Öffentlichkeit gefunden hat, erfüllt uns mit großer Freude und bedeutet gleichzeitig einen Motivationsschub für die zukünftige Arbeit.
Ein herzliches Dankeschön an alle an der Produktion Beteiligten, ganz besonders an unsere wunderbaren Solisten Gerhild Romberger und Stephan Rügamer.
Alfredo Perl, Dirigent

Es ist uns, dem Trio Lézard, eine große Ehre und immense Freude, für unsere CD "Paris 1937" einen ECHO Klassik entgegennehmen zu dürfen. Wir sind gleichermaßen überrascht und stolz, uns jetzt in eine illustre Liste großer Namen einreihen zu können. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an unser Label „Coviello Classics“ für das große Vertrauen, das sie uns und diesem Projekt entgegengebracht haben. Auch unserem Tonmeister Moritz Bergfeld möchten wir danken. Mit seinem feinen Gehör und seiner einfühlsamen Art hat er diese Produktion erst möglich werden lassen. In unsere CD haben wir sehr viel Herzblut einfließen lassen und uns mit der Realisierung über 10 Jahre Zeit gelassen; umso größer jetzt natürlich die Freude. Es war uns schon immer ein Anliegen, dem „Trio d'anches“ die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die es unserer Meinung nach verdient und damit auch den "Erfinder", den Fagottisten Fernand Oubradous (1903-1986) zu würdigen. Ohne ihn und sein „Trio d'anches de Paris“ hätte es viele Werke nie gegeben; Kompositionen, die aus der Besetzung Oboe, Klarinette, Fagott erst eine eigene Gattung werden ließen. Es ist unzweifelhaft, dass die Musik aus dem Paris der 30er Jahre viel facettenreicher ist, als dies üblicherweise dargestellt wird. Auf unserer CD stellen wir sie deswegen mit den unterschiedlichsten Werken vor. Dem speziellen, sehr homogenen Klang eines „Trio d'anches“ haben wir uns nun seit 25 Jahren verschrieben. Wir freuen uns, durch diese Auszeichnung mehr Aufmerksamkeit auf diese besondere Formation lenken zu können und dadurch mehr Menschen einzuladen, sich von unserer Klang-Faszination anstecken zu lassen.
Trio Lézard


Speaking on behalf of the whole team that worked on the Maria Callas Remastered project, it is an honour and privilege to receive the ECHO Klassik award for Editorial Achievement of the Year. The meticulous preparation of the 69 CD box set was a labour of love for all involved and we are absolutely delighted that the incredible legacy of Maria Callas on Warner Classics can now be enjoyed by a whole new generation of music lovers.
Allan Ramsay

Der dritte ECHO Klassik – mich haut's vom Hocker! Danke dem Helbling Verlag und allen anderen, die ermöglichen, dass Klassik für Kinder genauso wichtig sein kann wie Wasser für Blumen!
Malte Arkona

Kinder brauchen keine Kompromisse, Kinder brauchen Qualität! Für unsere äußerst präzisen, musikalisch auf den Punkt interpretierten, künstlerisch selbstverantworteten Interpretationen zeitgenössischer Musik werden wir geschätzt. Musik mit all ihren Farben und Feinheiten zum Strahlen zu bringen, das ist unser Anspruch! Wir fühlen uns zutiefst verpflichtet, uns dieser Aufgabe immer wieder neu zu stellen. In der fruchtbaren Kooperation mit dem Helbling Verlag haben wir einen mutigen Partner und fühlen uns bestätigt, dass die „Nachtigall“ so erfolgreich in höchste Höhen fliegt.
Eva-Maria Schappé [SWR Vokalensemble Stuttgart]


Children don’t need compromises, children need quality! We are valued for our highly precise interpretations of contemporary music, which combine musical refinement with artistic responsibility. Making music shine in all its colours and with all its freedom is our ambition! We feel deeply obliged to keep setting ourselves this task time and again. Our fruitful cooperation with Helbling Verlag has provided us with a courageous partner, and we feel confirmed in the belief that the ‘Nightingale’ is thus flying successfully to the greatest heights.
Eva-Maria Schappé [SWR Vokalensemble Stuttgart]

Als eine große Ehre empfinde ich die Auszeichnung mit dem diesjährigen ECHO Klassik. Ich freue mich besonders, dass die Arbeit im Dienst an der Musik, die meine Kollegen und ich ja für gewöhnlich im Verborgenen leisten, auf diese Weise eine besondere Wertschätzung erfährt. Durch die Wahl einer dreidimensionalen Produktion im 2+2+2-Verfahren zur „Surround-Aufnahme des Jahres“ hat die Jury ein eindrucksvolles Statement für den 3D-Klang abgegeben, das mich mit Stolz erfüllt. Mein besonderer Dank geht an das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Stefan Blunier, das mit Ravels „Daphnis et Chloe“ den akustisch aufgespannten Raum mit dem füllt, was wir eigentlich erleben wollen: Musik!
Friedrich Wilhelm Rödding
 

I am greatly honoured to be awarded the ECHO Klassik this year. I am particularly pleased that the work in the service of music that my colleages and I normally do in the background has been highlighted in this way. By choosing a three dimensional production in the 2+2+2 format as a “surround-recording of the year” the jury gave a powerful statement in favour of the 3D-sound that I am very proud of. My special thanks go to the Beethoven Orchester Bonn under the direction of Stefan Blunier that with Ravel's “Daphnis et Chloe” fills the acoustic space with what we really want to experience: The music!
Friedrich Wilhelm Rödding

„Richard Strauss and his Heroines“  – das ist die erstmalige  filmische Spurensuche nach den von Strauss geschaffenen unvergesslichen Heroinnen, und es ist zugleich die Geschichte einer  bewegten und am Ende tief bewegenden Liebesgeschichte. Ich freue mich sehr über diese hochkarätige Auszeichnung. Sie belohnt die herausragende Arbeit unseres Autors Thomas von Steinäcker und das hervorragende Zusammenwirken unterschiedlicher Gewerke an dem Film. Es war ein langer Weg, bis die Dokumentation realisiert werden konnte. Daher freut mich umso mehr der Preis, der für viele Mühen entschädigt.
Norbert Busè [Produzent "Richard Strauss and his Heroines“]

Ich bin überglücklich, dass unsere Produktion von L’Elisir d’amore einen ECHO Klassik erhält. Es ist das erste Mal, dass eine meiner Inszenierungen ausgezeichnet wird und ich teile diesen wunderbaren Preis mit allen meinen Kollegen, die an dieser Produktion beteiligt waren: den großartigen Sängern, dem wunderbaren Chor und Orchester, dem tollen Dirigenten und meinem einzigartigen Team, Didier Kersten, Davy Cunningham, Johannes Leiacker, Thibault Vercraenenbroeck und allen anderen, die an dem großen Erfolg Teil hatten.
Rolando Villazón [Gaetano Donizetti: L’Elisir d’Amore]

Wer hätte gedacht, dass eine CD mit den traditionellen Violinkonzerten von Brahms und Bruch der "Bestseller des Jahres" 2015 wird? Dabei ist es auch wiederum nicht verwunderlich, denn die beiden Violinkonzerte gehören zur Spitzenliteratur in der Musik. Ganz herzlicher Dank an Zubin Mehta und das Israel Philharmonic Orchestra. Es war ein wunderbares gemeinsames Musizieren in Israel im Dezember 2013, woraus diese Aufnahme entstanden ist.
David Garrett

Wir freuen uns riesig, dass das vielfältige Engagement der Classic Scouts, das überwiegend regional und oftmals auch hinter den Kulissen stattfindet, durch den ECHO Klassik eine bundesweite, öffentliche Würdigung erfährt. Es bestärkt und motiviert uns, weiterhin mit Enthusiasmus und Kreativität dafür zu sorgen, dass Jugendliche sich für klassische Musik begeistern. Wir sind auf einem guten Weg und haben noch viel vor!
Benita Kimmel [Projektleitung Classic Scouts]

Mit Stolz und großer Freude haben wir von der Verleihung des ECHO Klassik 2015 in der Kategorie Preis für Nachwuchsförderung  für unsere Freie Grundschule erfahren. Wir sind somit die erste allgemeinbildende Schule, deren Leistungen in dieser Weise geehrt werden. Alle unsere Schülerinnen und Schüler– unabhängig von ihren Neigungen und Voraussetzungen -musizieren aktiv in vielen verschiedenen Formen der Musik. Die Verleihung des ECHO Klassik 2015 spornt uns an, diesen Weg fortzusetzen, um allen Kindern den Zugang zur klassischen Musik  weiterhin zu ermöglichen und sie durch aktives Musizieren am kulturellen Leben der Gesellschaft teilnehmen zu lassen. Herzlichen Dank für diese Ehrung!
Freie Grundschule Wernigerode

2014



Über den ECHO Klassik für die Violinsonaten Telemanns freue ich mich für mich und meine Kolleginnen. Und natürlich für Telemann, dessen frühe Violinmusik im nächsten Jahr 300 Jahre alt wird und so frisch ist wie am ersten Tag. Danke für die Auszeichnung!
Stephan Schardt

Ich bin glücklich und stolz, nun bereits zum zweiten Mal den ECHO Klassik als „Sängerin des Jahres“ zu erhalten. Das Publikum hier hat eine besondere Liebe zur klassischen Musik und hat mich seit Beginn meiner Karriere immer sehr unterstützt. Das war uns und  ist mir sehr wichtig. Ich freue mich riesig über diese Anerkennung und bedanke mich von ganzem Herzen.
Anna Netrebko

"Musique pour fair plaisier" hat einmal Jean Francaix sein Lebenswerk überschrieben. Dass unsere Einspielung (auch der wunderbaren Trios von Poulenc und Previn) nun mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde, ist eine große Freude für uns! Kammermusik zu machen, die sowieso schon keine "Massenware" ist, und dann mit dem Anspruch, es noch etwas persönlicher, inniger, intimer (vielleicht sogar besser?) als der "Mainstream" zu tun, erfordert viel Enthusiasmus. In diesem fühlen wir uns durch diese Auszeichnung bestätigt, und schöpfen daraus ganz sicher die Kraft für neue Projekte.
Mathias Baier für das Ensemble Blumina

Den ECHO-Klassikpreis für "meine" Matthäus-Passion bekommen zu haben, erfreut mich umso mehr, als dieses Projekt von Anfang an ein ganz besonderes und wagemutiges war: Nur eine Studioaufnahme, so stellte ich mir vor, kann Bachs visionäre Klangidee mit den beiden sehr weit voneinander getrennten Chören in der Leipziger Thomaskirche umsetzen, weil eine moderne Liveaufführung wohl an einer ganzen Reihe praktischer Probleme scheitern muss. Es wurde im Endeffekt nicht nur "meine" Matthäus-Passion, sondern "unsere", dem lieben Gott und J. S. Bach zu Ehren. An all meine „Komplizen“ – an Chor, Solisten, Orchester und, last but not least, an Martin Sauer, der ein technisches Husarenstück ablieferte – aufrichtigen Dank!
René Jacobs

Ich freue mich sehr über diesen Echo-Preis für unsere Doppel-CD mit Les Vents Français, die sowohl die beste Stücke für Bläser auszeichnet, wie auch unsere großartige französische Bläserschule. Eine tolle Nachricht für die Kammermusikwelt!
Emmanuel Pahud

Musik ganz egal welchen Genres ist eine universelle Sprache, verbindet die Kulturen und begeistert Jung und Alt gleichermaßen. Für meine CD „Forever“, auf der ich unsterbliche Melodien aus Operette, Musical und Song gegenüberstelle, nun den „Echo ohne Grenzen“ zu erhalten macht mich sehr stolz und glücklich. Vielen Dank!
Diana Damrau

Gerade zurückgekehrt von einem Konzert in Bachs Geburtsstadt Eisenach erreichte uns die Nachricht: Der ECHO Klassik für die Kunst der Fuge – wir konnten es kaum glauben! Zusammen mit Robert Schneider hat NeoBarock im Melopoem „Musik der Einsamkeit“ einen sehr subjektiven und emotionalen Weg durch das Labyrinth der Bachschen Fugen gesucht. Umso größer ist unsere Freude, dass diese Arbeit nun von einem solchen Erfolg gekrönt wird.
NeoBarock

Dieses Album ist im besten SinneKlassik ohne Grenzen. Musikalisch tauchen wir ein in die pulsierende Belle Epoche in Paris – einen Schmelztiegel der unterschiedlichsten Kulturen, Traditionen und Stilrichtungen. Mit dem ungarischen Geiger József Lendvay erhielt die Produktion eine außergewöhnliche Qualität, eine besondere Leichtigkeit und die nötige folkloristische Unbeschwertheit. Und auch unser Ensemble selbst ist eine einzigartige Legierung (franz. alliage) von Saxophon-Quartett und Klavier – immer auf der Suche nach einem grenzenlosen Klassik-Hörerlebnis. Wir sind sehr glücklich über die CD „Dancing Paris“ und die Anerkennung dieser Produktion durch die ECHO Klassik Jury.
Daniel Gauthier, Primarius am Sopransaxophon / Alliage Quintett

Grandios! Ein wunderbares Geschenk zum zehnjährigen Jubiläum des dogma chamber orchestra. The Shostakovich Album ist für uns von besonderer persönlicher Bedeutung. Schostakowitschs achtes Streichquartett ist kraft seiner Intensität und Entstehungsgeschichte ein prägendes Werk für Musiker unserer Generation und wir empfanden es als großen Glücksfall, seine 24 Präludien für Klavier in der Bearbeitung für Streichorchester zum ersten Mal einspielen zu dürfen. Unser Dank geht an unsere Freunde bei BERTHOLD records und MDG, die dieses Projekt ermöglicht haben. Wir gratulieren unseren Kollegen, die ebenfalls dieses Jahr ausgezeichnet wurden und freuen uns auf die gemeinsame Feier in der Münchner Philharmonie am Gasteig.
Mikhail Gurewitsch für das Dogma Chamber Orchestra

So glücklich wie wir über diese wunderbare Auszeichung sind, die jedem Musiker in Deutschland der Echo-Preis bedeutet, so sehr freuen wir uns darüber, dass dadurch die Musik Mauricio Kagels, den wir für einen der wichtigsten Komponisten halten, geehrt wird. Wir bedanken uns für das Vertrauen und die Unterstützung von unserem Label CAvi-music, Deutschlandradio und der Jury!
Trio Imàge

Es freut mich und uns ganz besonders, den Echo Klassik Preis für die Einspielung der Graupnerkantaten verliehen zu bekommen, weil wir dies als Zeichen werten, dass die immer noch recht unbekannten Kantaten Graupners zusammen mit unserer Interpretation den Zuhörer in Herz und Geist berühren und in die uns lieb gewonnene Klangwelt mit hinein nimmt. Herzlichen Dank für diese Ehrung!
Miriam Feuersinger/Capricornus Consort Basel

Der ECHO KLASSIK erfüllt uns mit Stolz und es freut uns besonders, dass der Preis für ein vom SWR Sinfonieorchester uraufgeführtes Werk ausgesprochen wird. Die Logos-Fragmente reihen sich ein in eine Serie von fast 500 Uraufführungen, die das SWR Sinfonieorchester seit 1950 bei den Donaueschinger Musiktagen realisiert hat. Viele Werke davon haben Musikgeschichte geschrieben und sind aus dem modernen sinfonischen Repertoire nicht mehr wegzudenken. Der Echo Klassik ist eine wunderbare Bestätigung für diesen jahrzehntelangen Einsatz für die Neue Musik, der das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg zu dem gemacht hat, was es ist: das weltweit führende Sinfonieorchester im Bereich der zeitgenössischen Musik. Die hierfür erforderliche besondere Flexibilität und die hohen Anforderungen an besondere Spieltechniken verbinden die Musiker mit Spielfreude und Klangkultur und schärfen damit auch den Blick auf das sinfonische Repertoire der letzten 200 Jahre. Hoffen wir, dass dieses besondere Profil auch weiterhin Bestand hat!
Reinhard Oechsler, Orchestermanager SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Wer hätte je gedacht, dass ein Instrument, welches immer im Hintergrund, zwar als Fundament bei aller Musik immens wichtig und unverzichtbar - und trotzdem kaum beachtet, einmal einen ECHO KLASSIK PREIS erhalten würde. Als Internationales Kontrabass-Ensemble hat sich BASSIONA AMOROSA einen Namen beim Publikum auf drei Kontinenten gemacht – dass es nun zu den Ehren dieses hohen Preises kommt, macht uns besonders stolz. Talent, Fleiß, Ideen, Einsatz aller haben dazu beigetragen – von allen Mitwirkenden bis hin zum Aufnahmeteam. Unser aller Wunsch wäre: bitte mehr Aufmerksamkeit nicht nur der Melodie, sondern dem Instrument des Fundamentes jedweder Musik!
Bassiona Amorosa


Künstlerische Leitung, Management und alle Mitglieder der Hannoverschen Hofkapelle freuen sich sehr über die Auszeichnung mit dem ECHO KLASSIK 2014. Wir verstehen diesen Preis einerseits als Bestätigung unserer bisherigen Arbeit und andererseits als Ansporn, auch in Zukunft alles daranzusetzen, unser Publikum mit fantasievollen Programmen zu überraschen und mit hingebungsvollem Spiel zu überzeugen. Besonderer Grund zur Freude ist, dass gleich die erste Produktion der Hannoverschen Hofkapelle mit Musikproduktion Dabringhaus und Grimm diesen Erfolg feiern kann.
Dorothee Palm für Hannoversche Hofkapelle

Es ist mein Herzenswunsch, Ihnen die vielen unterschiedlichen Klangfarben und die Wandelbarkeit der Posaune näher zu bringen. Vielleicht gelingt es mir, Sie zu „inspirieren“ und Sie ein wenig teilhaben zu lassen an meinem Leben und an meiner Passion, die Entwicklung der Posaune voranzutreiben. Ich möchte dazu beitragen, dieses wunderbare Instrument mit seinen vielfältigen – auch solistischen – Möglichkeiten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und freue mich, wenn Sie mich und meinen Weg begleiten. Vielen Dank für diesen wunderbaren Preis.
Fabrice Millischer

Die Auszeichnung des 'ECHO Klassik' für das 'Ensemble des Jahres' zu erhalten, lässt einen Traum wahr werden! Wie viele ECHO Klassik wohl schon auf die Konten von Beethoven, Schubert oder Brahms gegangen sind? - Dieser jedenfalls ist für Heinrich Hofmann, Waldemar von Bausznern und all die, die wir noch zu Gehör bringen werden… unglaublich! Vielen Dank!
David Gorol für das Berolina Ensemble

Ich fühle mich sehr geehrt und betrachte es als eine große Bestätigung meiner Arbeit, dass so viele meiner Fans die Begeisterung für die Musik und das Vermächtnis Niccolò Paganinis mit mir teilen. Es war ein Herzenswunsch und Lebenstraum von mir, zusammen mit meinem Freund Franck von der Heijden dieses Album und die Musik zum Film "Der Teufelsgeiger" machen zu können. Vielen lieben Dank für eure großartige Unterstützung und für die zahlreichen positiven Reaktionen, die ich von euch erfahren durfte! Eine bessere Motivation, meinen Weg konsequent fortzusetzen und in Zukunft noch viele weitere unerwartete Projekte zu realisieren, kann es für mich gar nicht geben.

Ganz herzlich,
Euer
David Garrett

I am so happy and proud that this recording of Schubert Symphonies Nos. 3 & 4 has been honoured with an ECHO Klassik. I am thrilled to have been able to achieve this in partnership with my dear and devoted friends at the Freiburger Barockorchester and harmonia mundi – part of our “Great Romantic Journey” together on tour and in the recording studio. My sincere thanks go to the Deutsche Phono-Akademie for this prestigious endorsement.
Pablo Heras-Casado


Die Mitglieder des Chores des Bayerischen Rundfunks schätzen sich außerordentlich glücklich, in diesem Jahr den "Echo Klassik" in der Rubrik "Bestes Ensemble/Orchester" verliehen zu bekommen. Es ist eine grosse Ehre, in einem Atemzug mit Künstlern wie Jonas Kaufmann, Anna Netrebko oder Yannick Nezet-Seguin genannt zu werden und nehmen diese Würdigung mit unserem Künstlerischen Leiter Peter Dijkstra mit großem Dank entgegen. Neben dem chorsinfonischen Schwerpunkt steht auch die konsequente Arbeit zur künstlerischen und klanglichen Weiterentwicklung im a cappella-Bereich im Focus. Mit Schnittkes "Konzert für Chor" und den "Drei geistlichen Gesängen" sowie Arvo Pärts "Dopo la vittoria" bewegen wir uns auch im Kerngebiet unseres Schaffens, dem spätromantischen Klangideal, verbunden. Das unterscheidet uns von Spezialistenensembles - da wir ja auch gleichermaßen mit Begeisterung unter anderem in der Alten Musik tätig sein dürfen-,  aber mit der Auswahl unserer Sängerinnen und Sänger in einer Besetzungsstärke mit 44 Stammchormitgliedern, können wir diesen "Breitbandsound" pflegen und wohl auch herstellen. Hierbei möchten wir uns auch bei unserer Managerin Susanne Vongries für die immer wieder anspruchsvolle und herausfordernde programmatische Ausrichtung unserer Projekte bedanken, die auch Risiken eingehen und nicht nur dem "musikalischen Mainstream" verpflichtet sind. Der Chor des Bayerischen Rundfunks nimmt die Auszeichnung gleichzeitig als Ansporn, sich weiterhin hochmotiviert allen Stilen und Genres von der Renaissance bis zur experimentellen Herangehensweise an zeitgenössischen Musik zu widmen,  Dass dies möglich ist und wir den Bayerischen Rundfunk mit dieser Auszeichnung auch auf dem eingeschlagenen Weg bestätigen können, dafür sind wir sehr dankbar!
Chor des Bayerischen Rundfunks

Dass unsere NORMA-Einspielung einen ECHO-Klassik-Preis erhalten hat, freut mich ganz besonders. Unsere Herausforderung bestand darin, das Werk aus einem neuen Blickwinkel heraus zu betrachten: einerseits die Wiederherstellung des farbenreichen Klangbildes der historischen Aufführungspraxis, andererseits die Rückbesinnung auf die ursprünglich von Bellini vorgesehenen Stimmfarbe. Für mich persönlich ist die Auseinandersetzung mit der Rolle der Norma ein Meilenstein in meiner Karriere.
Cecilia Bartoli

Ich habe mich riesig gefreut, als ich erfahren habe, in diesem Jahr mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet zu werden. Zum einen ist es eine große Wertschätzung für mich, zum anderen freue ich mich auch für mein Instrument, dem Horn. Es begleitet mich seit meiner Kindheit und ich freue mich sehr über die Möglichkeit, dieses Instrument den Menschen so näher bringen zu können. Vielen Dank dafür!
Felix Klieser

Mit riesiger Freude erfahre ich vom ECHO Klassik-Preis für meine Mendelssohn-Aufnahme! Gerade besonders zum e-Moll Violinkonzert habe ich eine spezielle, intensive Beziehung: es war das erste Violinkonzert aus dem Standard-Repertoire, das ich mit 9 Jahren zum ersten Mal mit professionellem Orchester gespielt habe. In all diesen Jahren habe ich mir - trotz vieler großer Vorbilder und Aufführungstraditionen - immer wieder Gedanken zur Interpretation gemacht und im Text des Genies Mendelssohn stets neue Sachen für mich entdeckt und meine eigene Darstellung gefunden. Es freut mich daher außerordentlich, dass meine Interpretation jetzt ein solches "Echo" bekommt! Mein bester Dank an Dirigent Patrick Gallois, die Musiker der Sinfonia Finlandia Jyväskylä, Pianist Romain Descharmes und nicht zuletzt das Produktionsteam und Naxos für die wunderbare, unvergessliche Zusammenarbeit!
Tianwa Yang

Wir sind sehr froh, dass das Rhapsody-in-School-Projekt ausgezeichnet wurde. Kindern und Jugendlichen durch renommierte MusikerInnen die Welt der Klassik hautnah zu vermitteln, war und bleibt unser gemeinsames Ziel. Sowohl für die Künstler als auch für die Schüler sind es sehr emotionale Begegnungen und große menschliche wie auch kulturelle Erfahrungen, sich dieser Musik und dem Musikmachen zu widmen. Wir sind sehr dankbar für den Preis und werden ganz im Sinne des ECHOs das Projekt weiter fortführen.
Gemeinsames Statement der Projektleiterin Sabine von Imhoff und der Vorsitzenden des Trägervereins „Musiker Hautnah“ e.V., Alice Heiliger

Wir Künstler und  Organisatoren von Rhapsody in School freuen uns riesig über die Auszeichnung mit dem ECHO Klassik! Klassische Musik aus allen Zeiten hat eine Zukunft, sie hat ihren festen Platz im Herzen der Menschen.
Diesem Ziel wollen wir auch in Zukunft weiter dienen und die Musik direkt zu Kindern und Jugendlichen in die Schulen bringen. Musik soll emotional und unmittelbar erlebt werden, damit hoffentlich viele junge Menschen Feuer fangen für diese wunderbare Welt. Dank allen ehrenamtlich beteiligten Künstlern und unserem Organisatoren-Team, allen voran Sabine vom Imhoff und Alice Heiliger sowie dem Trägerverein Musiker Hautnah!
Lars Vogt, Pianist und Initiator von Rhapsody in School

I'm deeply honoured to receive this Echo award !
This Rameau project has been built piece after piece with Alexis Kossenko and les Ambassadeurs.
Because it's such a personal recording, I'm really happy to share it with all of you.
Sabine Devieilhe

I am honoured and delighted that Antonio Pappano and I have been awarded the Echo Klassik Prize 2014 for our recording of songs by Benjamin Britten. 2013, the centenary year, saw a great celebration of this great composer and it seems particularly appropriate that a songwriter immersed in the Lied tradition, and a worthy continuator of it, should be recognised by the German musical world.
Ian Bostridge

2013



Ich freue mich sehr und fühle mich außerordentlich geehrt, nach so kurzer Zeit von der Jury bereits wieder mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet zu werden. Zuletzt habe ich in Dresden die populäre Habanèra aus Bizets „Carmen" gesungen und war quasi schon auf halbem Wege zu dem jetzt ausgezeichneten Album „Romantique", welches mir gerade wegen seiner Programmatik und meiner besonderen Affinität zum französischen Repertoire sehr am Herzen liegt. Und die Tatsache, nun beim ECHO Klassik dem Publikum ein eher unbekanntes Stück von diesem Album vorstellen zu dürfen, erfüllt mich mit Spannung und macht vielleicht auch neugierig auf die anderen eher unbekannten Stücke dieses Albums.
Elīna Garanča; Solistische Einspielung des Jahres/Gesang (Duette/Opernarien)

Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung! Im Wagner- und Verdi-Jahr 2013 zum ‚Sänger des Jahres’ gekürt zu werden, was will man mehr?
Jonas Kaufmann; Sänger des Jahres

Mit großer Freude höre ich von der Entscheidung der Jury des ECHO Klassik. Besonders freut es mich auch für meine Mitmusiker, Herrn GMD Christoph Mueller und die wunderbar spielenden Mitglieder des Göttinger Symphonieorchesters - sie haben mit mir zusammen diesen ECHO Klassik-Preis erarbeitet; und natürlich auch das gesamte Team von Dabringhaus und Grimm, allen voran unser hervorragender Tonmeister Herr Rödding. Ein ideales Tonträgerprojekt, wo alle positiven Kräfte auf ein gemeinsames Ziel gerichtet sind, so wünsche ich mir die Zusammenarbeit.
Reinhold Friedrich; Instrumentalist des Jahres (Trompete)

Den ECHO als Instrumentalistin des Jahres zu bekommen für ein zentrales Meisterwerk des 20. Jahrhunderts, das erste Cello-Konzert von Schostakowitsch, bedeutet mir sehr viel. Ich habe mich seit Jahren intensiv mit diesem Werk beschäftigt und sehe mich nun darin bestätigt, eine ganz eigene musikalische Sprache verfolgt zu haben. Diesen Preis für eine Aufnahme gerade mit einem so großartigen und feinfühligen Dirigenten wie Lorin Maazel zu bekommen, ehrt und berührt mich.
Sol Gabetta; Instrumentalistin des Jahres (Cello)

Ich bin sehr glücklich über die Entscheidung der Jury, mich für mein erstes Sony Classical-Album "Frühlingsnacht" mit dem ECHO Klassik in der Kategorie „Nachwuchskünstler des Jahres 2013“ auszuzeichnen. Diese Aufnahme, die mir sehr am Herzen liegt, beinhaltet besondere Kompositionen der deutschen Romantik, mit denen ich mich sehr stark identifizieren kann. Vielen Dank für diesen tollen Preis!
Alexander Krichel; Nachwuchskünstler des Jahres (Klavier)

Gemeinsam mit den Sonatori de la Gioiosa Marca freue ich mich sehr über den ECHO Klassik 2013 für unsere Aufnahme mit barocker venezianischer Flötenmusik, die in einer kleinen einsamen Kirche in den Weinbergen in der Nähe von Venedig entstanden ist. Während der Proben und Aufnahmen ist dieses Mal so unglaublich viel passiert, dass wir zeitweise dachten, es steckt vielleicht Giorgio Mainerio dahinter, der mystische Priester, der gerne schwarze Messen feierte und dessen Kompositionen die CD eröffnen. Der Tonmeister erlitt an einem Aufnahmetag einen Stromschlag, am nächsten rammte er sich den Kopf und wurde ohnmächtig, der Cembalist musste zweimal ausgewechselt werden, so ging es in einem fort. Umso glücklicher waren wir dann darüber, dass eine schöne Produktion dabei herausgekommen ist - aber vielleicht hatte Mainerio auch hier die Finger mit im Spiel. Vielen Dank an die Jury und an alle, die diese Produktion ermöglicht haben!
Dorothee Oberlinger; Konzerteinspielung des Jahres (bis inkl. 18. Jh.)/Flöte

Wir freuen uns riesig, dass mit dem ja eher selten gespielten Concerto von Ralph Vaughan Williams dieses Mal wieder ein recht ausgefallenes Werk den ECHO-Preis bekommen hat! Es ist ein Doppelkonzert, das wir immer wieder sehr gerne spielen, zumal wenn sich die Zusammenarbeit mit Orchester und Dirigenten so angenehm und mit so viel Übereinstimmung gestaltet wie hier mit dem Musikkollegium Winterthur und mit Douglas Boyd.
Wir sind sehr froh, dass wir bei Sony Classical nun schon seit fast 25 Jahren die Möglichkeit haben, neben den zentralen Werken der Klavierduo-Literatur immer wieder auch extravagante Entdeckungen der Öffentlichkeit zu präsentieren! Welches andere Label macht schon seinen Künstlern etwas Vergleichbares möglich?
Yaara Tal und Andreas Groethuysen; Konzerteinspielung des Jahres (20./21. Jh.)/Klavier-Duo

Ich glaube, unser Ziel sollte es sein, mehr und mehr Freude am Leben zu haben“, sagt John Cage in unserem Film. Ich kann bestätigen, dass Allan Miller, ich selbst und das Accentus Music Team schon heute ziemlich viel Freude am Leben haben! Das haben wir nun auch der ECHO Klassik-Jury zu verdanken: Wir fühlen uns geehrt und sind sehr glücklich über diese Auszeichnung. Vielen Dank! Zwei Personen gilt zudem unser besonderer Dank: Herrn Lothar Mattner vom WDR, er hat uns unterstützt und immer an das Projekt geglaubt. Nicht zuletzt möchten wir auch John Cage danken, der uns allen abenteuerliche, amüsante und unglaublich interessante Dreharbeiten beschert hat. Durch ihn durften wir unterschiedliche Protagonisten von mehreren Kontinenten, die alle eine besondere Beziehung zu Cage hatten, kennenlernen. Sie haben Cage durch ihre Worte lebendig werden lassen. Diesen Film zu machen, war wie eine zwölfmonatige Geburtstagsfeier zu Cages 100. in 2012. Deshalb möchten wir ihm den ECHO Klassik sozusagen als verspätetes Geburtstagspräsent widmen: “Happy Birthday John”!
Paul Smaczny; Musik-DVD-Produktion des Jahres

Es ist eine große Ehre für mich, den ECHO Klassik-Preis als Dirigent des Jahres zu erhalten. Die Idee alle vier Lutosławski Symphonien zusammen zu veröffentlichen war seit langem ein Traum von mir, und ich bin unglaublich dankbar für die Unterstützung des Adam-Mickiewicz-Instituts, der Los Angeles Philharmonic und von Sony, die das ermöglicht haben. Ich hoffe, dass diese Aufnahmen dabei helfen, das große Erbe von Witold Lutoslawski für viele kommende Generationen zu erhalten.
Esa-Pekka Salonen; Dirigent des Jahres

Die Musikerinnen und Musiker des San Francisco Symphony und ich fühlen uns zutiefst geehrt und sind sehr dankbar, den ECHO Klassik 2013 von der Deutschen Phono-Akademie zu erhalten. Diese Auszeichnung ist für uns von ganz besonderer Bedeutung, weil sie die Musik eines Komponisten aus dem Großraum von San Francisco ebenso wie eine Einspielung auf unserem orchestereigenen Label SFS Media würdigt. Diese Einspielung ist das Ergebnis unserer langen, engen und fruchtbaren künstlerischen Zusammenarbeit mit John Adams und des Engagements dieses Orchesters für die Musik heute lebender Komponisten. Wir freuen uns sehr darauf, mit „Absolute Jest“ eines von John Adams’ neuesten Werken im März 2014 auf Tournee mit nach Europa zu bringen. Nochmals vielen Dank.
Michael Tilson Thomas, Music Director, San Francisco Symphony; Ensemble/Orchester des Jahres

Artaserse von Leonardo Vinci war ein einzigartiges Projekt mit einer CD-Aufnahme und szenischen Vorstellungen, die europaweit präsentiert wurden. Einzigartig, weil zum ersten mal seit 300 Jahren eine römische Oper auf die Bühne gebracht wurde, bei der alle Rollen, also auch die der Frauen, von Männern gesungen wurden. Einzigartig auch deshalb, weil meine Kollegen Franco Fagioli, Valer Barna-Sabadus, Yuriy Mynenko sowie Philippe Jaroussky - alle große Stars im Countertenor-Fach - bereit waren, mitzumachen. Der einzige Tenor in der Besetzung ist auch nicht zu vergessen, Daniel Behle, der die großartige Partie des Artabano interpretierte. Unterstützt von einem der besten deutschen Barockorchester, Concerto Köln, unter der Leitung von Diego Fasolis, wurde diese Produktion zu einer fulminanten musikalischen Erfahrung, sowie dank der fantasievollen Kostüme von Helmut Stürmer und der Regie von Silviu Pucarete zu einem einzigartigen visuellen Erlebnis für das Publikum und alle beteiligten Künstler. Ich und Georg Lang, sowie unser  gesamtes Team von Parnassus Arts Productions sind sehr glücklich, dass wir unser Publikum und die Kritiker mit diesem außergewöhnlichen Projekt begeistern konnten und freuen uns auf neue Herausforderungen in der Welt der Barockoper.
Max Emanuel Cencic, Operneinspielung des Jahres (17./18. Jh.)

Ich freue mich sehr über den ECHO, vor allem weil zum ersten Mal ein Instrument aus der Kategorie Triangel und Melodika ausgezeichnet wird. Die ECHO-Jury orientiert sich ja gleichermaßen an Qualität und Verkaufserfolg. Bei meinen 113 verkauften Exemplaren in eineinhalb Jahren nehme ich an, dass die Qualität ein ausschlaggebendes Kriterium war. Das freut mich. Und dass ich am 6. Oktober spielen darf, ist natürlich herrlich. Da werden sich bestimmt viele Leute über die Tuba wundern.
Andreas Martin Hofmeir, Instrumentalist des Jahres (Tuba)

 

2012



„Es freut mich, dass eine CD mit ausschließlich zeitgenössischer Musik diesen Preis erhalten hat. Dafür möchte ich auch NAXOS meine Anerkennung aussprechen.“
Eduard Brunner; Instrumentalist des Jahres (Klarinette)

„Der ECHO für die Weltersteinspielungen von Wolfgang Rihms „Lichtes Spiel“ und Sebastian Curriers „Time Machines“ freut mich ganz besonders, denn er unterstreicht, wie positiv neue Werke aufgenommen werden, wenn sie die Ohren für bislang Ungehörtes öffnen. Leider beschränkt sich die Auszeichnung auf die Interpreten. Deshalb danke ich den beiden Komponisten auch an dieser Stelle von ganzem Herzen – und hoffe, noch möglichst oft von den beiden mit neuen Werken beglückt zu werden.“
Anne-Sophie Mutter; Konzerteinspielung des Jahres (20./21. Jh.)/Violine

„Der ECHO Klassik ist einer der wichtigsten Kulturpreise in Europa. Ich freue mich deshalb sehr, dass ich nach 2010 wieder für den „Bestseller des Jahres“ ausgezeichnet werde. Musik ist meine Leidenschaft, und ich bin unglaublich dankbar dafür, dass ich dies mit so vielen Menschen teilen kann. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Mitwirkenden und bei meinen Hörern bedanken.“
David Garrett; Bestseller des Jahres

„Ich werde nie behaupten, dass ich ein besserer oder schlechterer Dirigent bin als meine Kollegen, aber ich habe mehr und mehr das Gefühl, dass ich eigentlich nach etwas anderem suche als sie, dass ich einen anderen Beruf ausführe, der sich nur zufällig der gleichen Mittel bedient wie ein Dirigent.“
Daniel Barenboim; Würdigung des Lebenswerkes

„Ganz große Klasse und Freude über den ECHO! Dass gerade diese Produktion ausgezeichnet wird, ist eine sehr schöne Bestätigung und freut mich natürlich ganz unglaublich. Kurz vor der Sommerpause ist das quasi die perfekte Zugabe zu den zwei extrem intensiven Jahren seit dem ARD-Wettbewerb und motiviert mich sehr. Jetzt aber zuerst mal Ferien…"
Julian Steckel; Nachwuchskünstler des Jahres (Cello)

„Wir freuen uns sehr und sind stolz, dass unsere CD und somit die Streichquartett-Werke Ernest Blochs mit dem ECHO eine der wichtigsten Auszeichnungen der Klassikwelt erhalten haben. Die Musik ist uns sehr ans Herz gewachsen und wir sind glücklich, dass sie die ihr gebührende Aufmerksamkeit erlangt und dank dem ECHO in die Welt hinausgetragen wird.“
Galatea Quartet; Kammermusik-Einspielung des Jahres (20./21. Jh.)/Streicher

„Es ist eine große Ehre für mich diesen Preis für die Einspielung dieses außergewöhnlichen Repertoires entgegennehmen zu dürfen. Wie schön, dass durch diese Auszeichnung die fantastischen Werke fast vergessener Komponisten wieder Beachtung finden. Ich widme diesen Preis meiner vor einem Jahr verstorbenen Mutter, die sich darüber sehr gefreut hätte.“
Rebecca Hartmann; Solistische Einspielung des Jahres (17./18. Jh.)/Violine

„Große Freude beim Münchner Horntrio über die Auszeichnung mit dem ECHO Klassik 2012! Wir danken der Jury sowie den Produzenten unseres Labels FARAO classics für die mutige Entscheidung ein ungewöhnliches Projekt abseits ausgetretener Pfade zu veröffentlichen. Es war uns eine Herzensangelegenheit!“
Münchner Horntrio; Kammermusik-Einspielung des Jahres (19. Jh.)/Bläser

„Ich freue mich mit dem Chor des BR sehr über die wunderbare Auszeichnung mit einem ECHO! Wir verstehen dies auch als Bestätigung unseres gemeinsamen Weges in den letzten sieben Jahren mit intensiver Zusammenarbeit und Weiterentwicklung unseres Klangideals. Auch aufnahme- und klangtechnisch hat die CD alle meine Wünsche erfüllt. Persönlich freue ich mich sehr, dass gerade die Einspielung des Requiems von Fauré ausgezeichnet wurde, denn ich empfinde eine besondere Affinität zur französischen Musik.“
Peter Dijkstra; Chorwerk-Einspielung des Jahres (18./19. Jh.)

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und nehmen den ECHO-Preis für unsere CD "DO.GMA#2 - American Stringbook" nicht nur als Anerkennung unserer künstlerischen Leistung an. Wir betrachten diesen Preis auch als Inspiration, unsere innovative Art des Musizierens und der Konzertgestaltung weiter zu entwickeln und vor allem die intensive Suche nach zeitgerechten Interpretationswegen fortzusetzen. Dies werden wir auch mit unseren weiteren Produktionen unter Beweis stellen. Unser Dank gilt unseren Partnern Berthold Records & Dabringhaus und Grimm. Wir sehen uns im Konzertsaal!“
Mikhail Gurewitsch, Gründer und Leiter des do.gma chamber orchestra; Surround-Einspielung des Jahres

„Der ECHO Klassik-Preis ist eine große Anerkennung, Bestätigung und Ehre für unsere künstlerische Arbeit. Da das Pera Ensemble ihn in der Kategorie "Klassik-ohne-Grenzen" erhält, sehen wir unsere Vision bestätigt und reflektiert. Ebenso sind wir sehr stolz darauf, dass ein Ensemble mit unserem Background als Vorreiter einer neuen, im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlosen Klangkultur ein offenes Ohr findet. Darüber zeigt der ECHO Klassik mir als Deutsch-Türkischem Künstler, dass die höchst anspruchsvolle Kunstmusik anderer Kulturkreise aus der Nische herausgetreten ist und der europäischen Musik endlich auf Augenhöhe begegnet. Deshalb ist der ECHO Klassik für mich letztendlich nicht nur ein Kulturpreis, sondern auch etwas, das gesellschaftspolitische Signale setzt.“
Mehmet Yeşilçay, Gründer und musikalischer Leiter des Pera Ensemble; Klassik-ohne-Grenzen-Preis

2011



„Dieser ECHO bedeutet mir ganz besonders viel, weil ich ihn für die Aufnahme des Elgar-Konzertes erhalte. Zu diesem Stück habe ich eine lange und intensive Beziehung und ich habe versucht, meine ganz persönliche Auffassung dieser Musik in der Aufnahme festzuhalten, die sich von vielen bekannten Einspielungen sehr unterscheidet. Ich gehe mit meinen Interpretationsansätzen an die Grenzen, welche meiner Meinung nach in diesem Werk ausgelotet werden müssen."
Sol Gabetta; Konzerteinspielung des Jahres (19.Jh.), Cello

„Der Echo Klassik! Ich bin restlos begeistert und fühle mich sehr geehrt, dass mein Schaffen solch einen Anklang, solch ein "Echo" beim Publikum findet! Es ist nicht nur eine Bestätigung, sondern vielmehr auch eine ungeheure Motivation, und ich hoffe auch in Zukunft viele weitere tolle musikalische Projekte verwirklichen zu können und das Publikum immer wieder aufs Neue zu begeistern. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und bin überglücklich diese ganz besondere Auszeichnung zu erhalten.“
Maximilian Hornung; Nachwuchskünstler des Jahres (Cello)

„Wenn ein Traum wahr wird, kann man es kaum glauben. Den Echo als Sängerin des Jahres zu bekommen, ist eine große Ehre, ich bin gerührt und überglücklich. Man darf nie aufhören zu träumen und an sich zu glauben."
Simone Kermes; Sängerin des Jahres

„Bei der Entwicklung des Jeremiah Projektes bin ich in eine für mich ganz neue Welt eingetaucht, es ist eine unglaubliche Erfahrung, mit meiner "Stimme" Teil eines Vokalensembles zu werden. Dass dieses Projekt nun mit dem ECHO ausgezeichnet wurde, ehrt mich und freut mich ganz besonders auch deswegen, weil mir der letzte ECHO direkt nach der Verleihung herunter gefallen ist (die sind schwerer als man denkt) und das nicht heil überstanden hat. Ich werde mich sehr bemühen, dass der neue etwas länger hält! Vielen Dank!”
David Orlowsky; Klassik-ohne-Grenzen-Preis

„Der ECHO Award für meinen Film „A Surprise in Texas“ kommt für mich zu einem sehr bedeutsamen Zeitpunkt. Der Film erzählt die Geschichte eines zwanzigjährigen Pianisten aus Japan, Nobuyuki Tsujii, der von Geburt an blind ist und die renommierte Van Cliburn International Piano Competition gewinnt. Die Tragödie in Japan, die solch unvorstellbare Verluste und menschliches Leid gebracht hat, bildet nun den Hintergrund von Nobuyukis Geschichte. Seine Musik symbolisiert den Willen, allen Widrigkeiten zum Trotz weiterzumachen, und ist eine ermutigende Geschichte für alle Japaner, die das Bedürfnis haben, Teil von etwas Positivem zu sein. Ich denke, dieser ECHO Award gebührt dem japanischen Volk in der Zeit seines Leids.“
Peter Rosen; Musik-DVD-Produktion des Jahres (Dokumentation)

„Dass gerade dieser Film, dessen Zustandekommen ein regelrechter Hindernislauf war, nun diesen Preis gewinnt, ist meinem Team und mir eine ganz besondere Freude!“
Eric Schulz; Musik-DVD-Produktion des Jahres (Dokumentation)

„Ich freue mich unglaublich über den Gewinn des ECHO Klassik 2011. Ein Traum wird für mich wahr – der ECHO Klassik als renommiertester Klassik-Preis bedeutet eine riesige Anerkennung für meine künstlerische Arbeit.“
Susanna Yoko Henkel; Konzerteinspielung des Jahres (17./18. Jh.)

„Ich freue mich sehr über den Echo Preis, den wir, das Tonhalle-Orchester Zürich und ich, für die Einspielung der 8. Sinfonie von Mahler erhalten. Neben den Musikern des Tonhalle-Orchesters Zürich haben die beteiligten Solisten und Chöre und nicht zuletzt das Aufnahme und Produzententeam zum Ergebnis dieser Einspielung beigetragen. Auch ihnen gebührt der Preis. Nach den Aufnahmen aller 10 Sinfonien von Mahler, freut es mich besonders, den Echo Preis für Mahlers 8. Sinfonie zu erhalten. Ist doch die 8. die letzte Sinfonie, deren erfolgreiche Uraufführung Mahler selbst noch erleben konnte.“
David Zinman; Sinfonische Einspielung des Jahres (19. Jh.)

Magazin

 

Von 2009 bis 2014 hat der Bundesverband Musikindustrie jährlich begleitend zur Verleihung des ECHO Klassik das ECHO Klassik-Magazin herausgegeben, in dem die aktuellen Preisträger vorgestellt wurden und das alle Informationen rund um die Verleihung enthielt. Die Online-Version des 2014er Magazins finden Sie hier: magazin.echoklassik.de.

Hier finden Sie die bisherigen Ausgaben des Magazins.

ECHO Klassik-Magazin 2014

Nikolaus Harnoncourt über seine Anfänge und Beweggründe. Eine Hommage an Claudio Abbado. Felix Klieser über sein böses Erwachen in der ersten Musikunterrichtsstunde. Diese und weitere spannende Hintergrundgeschichten und Reportagen rund um die 21. Verleihung des ECHO Klassik im aktuellen ECHO Klassik-Magazin.


Zur Online Ausgabe
| Das ECHO Klassik-Magazin bei Issuu

ECHO Klassik-Magazin 2013

Anna Netrebko bedankt sich bei Rolando Villazón. Helmuth Rilling spricht über Gott und die Musik. Alexandre Tharaud besucht das Paris der 20er Jahre. Diese und weitere spannende Hintergrundgeschichten und Reportagen rund um die 20. Verleihung des ECHO Klassik im Magazin von 2013.

Zur Online-Ausgabe
| Zum PDF-Download | Das ECHO Klassik-Magazin bei Issuu

ECHO Klassik-Magazin 2012

Wie wird man Herr Barenboim? Wie kam Philippe Jaroussky zu seiner engelsgleichen Stimme? Und was sagt David Garrett über seine Musik? Antworten auf diese und andere Fragen in diesem ECHO Klassik-Magazin. 

Zum PDF-Download | Das ECHO Klassik-Magazin bei Issuu

ECHO Klassik-Magazin 2011

Alles über Simone Kermes, Einblicke in das Leben von Geigerin Lisa Batiashvili, ein Gespräch mit Rolando Villazón und spannende Geschichten über die anderen Klassik-Stars des Jahres 2011.

 

Zum PDF-Download | Das ECHO Klassik-Magazin bei Issuu

ECHO Klassik-Magazin 2010

Ist die Klassik ein Monster? - Cecilia Bartoli, Joyce DiDonato, Lang Lang und andere Klassik-Stars erklären in Interviews, Reportagen und Hintergrundgeschichten das Abenteuer Musik: 

Zum PDF-Download
| Das ECHO Klassik-Magazin bei Issuu

ECHO Klassik-Magazin 2009

Warum Musik uns begeistert: Die Geheimnisse der ECHO Klassik-Preisträger wie Placido Domingo, Renée Fleming und David Fray. Alle Gewinner. Alle Hintergründe. Das ganze Programm in diesem Magazin.

Zum PDF-Download
| Das ECHO Klassik-Magazin bei Issuu