Kontakt

Bundesverband Musikindustrie e. V.
Rebecka Heinz
Leiterin Events
heinz(at)musikindustrie.de

20.07.2010

ECHO Klassik-Preisträger 2010: Joyce DiDonato, Jonas Kaufmann, Paavo Järvi, Christiane Karg, Tabea Zimmermann und David Garrett erhalten die begehrte Trophäe

Am Rande der Salzburger Festspiele traf Thomas Gottschalk, Moderator der ECHO Klassik-Gala 2010, gestern die diesjährige Preisträgerin Joyce DiDonato zum gemeinsamen Fototermin. Die Chemie stimmte sofort: Mit gewohnt viel Charme verzauberte der Entertainer den Star der Salzburger Festspiele auf der Dachterrasse des Design-Hotels Stein. Die Mezzosopranistin wird am 17. Oktober 2010 in der Essener Philharmonie mit dem ECHO Klassik als „Sängerin des Jahres" geehrt. Das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22:00 Uhr unter dem Titel „Echo der Stars".

TV-Moderator Thomas Gottschalk, selbst ein großer Liebhaber der klassischen Musik und der Salzburger Festspiele, freut sich darauf, in diesem Jahr der Gastgeber der ECHO Klassik-Gala zu sein. Beim ersten Treffen mit Joyce DiDonato in Salzburg waren sich beide von Anfang an sympathisch. Auch die amerikanische Starsopranistin Joyce DiDonato schwärmt nach dem Zusammentreffen von dem legendären deutschen Entertainer: „Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und eine gemeinsame Leidenschaft für Schuhe entdeckt. Er wird am 17. Oktober ein fantastischer Gastgeber sein. Es ist für mich eine besondere Ehre, mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet zu werden. Neben meinen Konzerten bei den Salzburger Festspielen stellt der Preis einen weiteren Höhepunkt in diesem Jahr für mich dar."

Am 17. Oktober wird Joyce DiDonato mit dem ECHO Klassik in der Kategorie „Sängerin des Jahres" für ihr Album „Colbran, The Muse" ausgezeichnet. Derzeit steht sie in Vincenzo Bellinis Oper „Norma" in Salzburg auf der Bühne des Großen Festspielhauses. Dort feierte das Publikum sie für ihre Rolle als Adalgisa bereits mit stehenden Ovationen.

Alle weiteren Preisträger des ECHO Klassik 2010 finden Sie auf www.echoklassik.de. Den Preisträger in der Kategorie „Lebenswerk" und die Sonderpreisträger wird die Deutsche Phono-Akademie in den Wochen bis zur Veranstaltung bekanntgeben. Der Preisträger der Sonderkategorie „Nachwuchsförderung im Bereich der Klassik" wird erst am Tag der Veranstaltung in Essen verkündet.

Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, vergibt den ECHO Klassik in diesem Jahr zum 17. Mal, an 61 Preisträger in 21 Kategorien. Die Preisträger werden durch eine elfköpfige Jury ermittelt, die sich aus herausragenden Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Medien, der ZDF-Musikredaktion und dem Arbeitskreis KlDie Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, gibt heute die Preisträger des diesjährigen ECHO Klassik bekannt. Der wichtigste Klassik-Musikpreis wird in diesem Jahr an 61 Preisträger aus 21 Kategorien verliehen. Die begehrte Trophäe erhalten unter anderem Alice Sara Ott, Nils Mönkemeyer, Arabella Steinbacher, Martin Schmeding und Hardy Rittner. Die Preisverleihung findet am 17. Oktober 2010 in der Philharmonie Essen statt. Das ZDF überträgt die Gala am selben Abend ab 22:00 Uhr unter dem Titel „Echo der Stars".

Dies sind die Sieger des ECHO Klassik 2010: Joyce DiDonato wird für ihr Album „Colbran, The Muse" zur „Sängerin des Jahres" gekürt. Jonas Kaufmann erhält den Titel „Sänger des Jahres" für seine Einspielung „Sehnsucht". Die Auszeichnung „Instrumentalist des Jahres" geht an den Cembalisten Siegbert Rampe für das Album „Klavierwerke" (Wilhelm Friedemann Bach), den Pianisten Lang Lang für „Klaviertrios" (Tschaikowsky/Rachmaninoff), den Oboisten Albrecht Mayer für seine Einspielung „Bach-Werke für Oboe, Orchester und Chor", Martin Schmeding („J. S. Bach: Goldberg-Variationen (Fassung für Orgel)") sowie an die Violinistin Tabea Zimmermann für „Suiten für Viola" (J. S. Bach/M. Reger). Paavo Järvi wird mit Ludwig van Beethovens „Sinfonien 2 & 6 ‚Pastorale‘" zum „Dirigenten des Jahres" ernannt. Den ECHO Klassik als „Bestseller des Jahres" erhält David Garrett für sein Album „Classic Romance".

Mit dem „Klassik-Ohne-Grenzen"-ECHO würdigt die Deutsche Phono-Akademie in diesem Jahr das Fauré Quartett für seine Einspielung „Popsongs", Christina Pluhar und L´Arpeggiata für „Via Crucis" sowie Milan Turković und die Selmer Saxharmonic für „Flying Saxophone Circus". Über den ECHO Klassik als „Nachwuchskünstler des Jahres" dürfen sich Christiane Karg („Verwandlung - Lieder eines Jahres"), Alice Sara Ott („F. Chopin: Sämtliche Walzer"),
Olga Scheps („F. Chopin: Klavierwerke",), Meta4 („J. Haydn: Streichquartette op.55, 1-3") und Yannik Nézet-Séguin im Bereich Dirigat freuen. Einen Preis in der Kategorie „Ensemble/Orchester des Jahres" erhalten das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Lautten Compagney sowie der Norddeutsche Figuralchor.

Ebenso herausragende Künstler werden in der Kategorie „Konzerteinspielung des Jahres" geehrt. Darunter Christian Zacharias, Nils Mönkemeyer, Peter Hörr, Arabella Steinbacher, Gautier Capuçon, Janine Jansen und Evgeny Kissin. Die Trophäe für die „Operneinspielung des Jahres" erhalten unter anderem das Münchener Rundfunkorchester und Ulf Schirmer („K. A. Hartmann: Des Simplicius Simplissimus Jugend"), Cecilia Bartoli („Sacrificium") sowie Bryn Terfel („Bad Boys"). Die „Liedeinspielung des Jahres" stammt von Angelika Kirchschlager („R. Schumann: Lieder"). Einen ECHO Klassik für die „Solistische Einspielung des Jahres" erhält unter anderem Hardy Rittner für seine Einspielung „Sämtliche Klavierwerke" (Arnold Schönberg). Leif Ove Andsnes darf sich mit seiner „Pictures Reframed (Buch-Edition)" (Mussorgsky) über den Preis „Editorische Leistung des Jahres" freuen. Das Czech Philharmonic Orchestra wird mit dem ECHO Klassik in der Kategorie „Welt-Ersteinspielung des Jahres" geehrt, aufgenommen unter der Leitung des jüngst verstorbenen australischen Dirigenten Sir Charles Mackerras.

Alle weiteren Preisträger finden Sie auf www.echoklassik.de. In den Wochen bis zur Veranstaltung wird die Deutsche Phono-Akademie den Preisträger in der Kategorie „Lebenswerk" und die Sonderpreisträger bekanntgeben. Die Preisträger der Sonderkategorie „Nachwuchsförderung im Bereich der Klassik" werden erst am Tag der Veranstaltung in Essen verkündet. Die ECHO Klassik-Preisträger werden durch eine elfköpfige Jury ermittelt, die sich aus herausragenden Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Medien, der ZDF-Musikredaktion und dem Arbeitskreis Klassik des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. zusammensetzt.
ssik des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. zusammensetzt.


Files
100720_PM_ECHO_Klassik_Preistraeger_FINAL_FINAL.pdf